Tomatenvielfalt aus „eigener Produktion“

Die Tomatenvielfalt ist groß Tomaten gehören zu den beliebtesten Gemüsen der Deutschen. Sie schmecken lecker, sind gesund und lassen sich in vielen Variationen verarbeiten. Es gibt kleine Naschtomaten, wie die kleinen Cherry-, Cocktail-, Wild-, Birnen- oder Pflaumentomaten. Am häufigsten sind die normal-großen Tomaten, die oft für Salate verwendet werden und das Angebot in den Einkaufsmärkten dominieren. Außerdem gibt es noch die Fleischtomaten, die zumeist große Früchte produzieren. Diese sind in der Küche besonders vielseitig verwendbar.

Doch so vielfältig die Tomaten in Geschmack, Form oder Farbe sind, viele Menschen können nur auf das Angebot in Supermärkten oder bei den Discountern zurückgreifen. Das Angebot ist oft nicht sehr abwechslungsreich. Im Angebot sind dominieren die normal-großen Tomaten. Außerdem gibt es noch die kleinen Cocktail- bzw. Cherrytomaten. Nur wenn man Glück hat, werden auch Fleischtomaten angeboten.

Informationen zur Sorte sucht man vergebens. Die Früchte wurde anonym in großen Gewächshäusern durch Hydrokultur und unter Einsatz von Pestiziden produziert. Die Tomaten haben oft lange Transportwege von der Produktionsstätte bis zum Kunden hinter sich. Der Geschmack lässt nicht selten zu Wünschen übrig, ist oft einheitlich wässrig. Bei den Supermarkt-Tomaten gibt wie bei anderen im Handel erhältlichen Gemüsen viele Unbekannte.

Eine Lösung: Tomaten selbst anbauen

Auch in Ampeln kann man Tomaten anbauen Diese Lösung hört sich für viele Menschen sicherlich idealistisch an, aber man braucht nicht unbedingt einen eigenen Garten, um Tomaten selbst anbauen zu können. Ein Balkon reicht dafür oft schon aus. Man kann z.B. auf ein kleines Tomatengewächshaus für den Balkon zurückgreifen und darin in Kübeln Buschtomaten anbauen. Es gibt auch spezielle Tomatensorten, die man in einer Hängeampel pflanzen kann.

Wer jedoch die Möglichkeit hat, sollte sich ein Tomatengewächshaus aufstellen. Diese nehmen im Garten nicht viel Platz weg und man kann bis zu vier Tomatenpflanzen darin unterbringen. Diese reichen für eine kleine Familie vollkommen aus, um zumindest in der warmen Jahreszeit immer mit ausreichend frischen Tomaten versorgt zu sein.

Man kann darin eine kleine Auswahl an Tomatensorten pflanzen: Cherrytomaten, normal-große Tomaten, Fleischtomaten, rote, gelbe oder grüne Tomaten. Die Auswahl ist riesig. Die Vorteile liegen auf der Hand: echter Tomatengeschmack, keine Schadstoffe, keine Transportwege, geringe Kosten und ein gutes Gefühl, wenn man seine gesunden, selbst angebauten Tomaten isst.