Der richtige Standort für ein Tomatengewächshaus

Ein Tomatengewächshaus ist eine Möglichkeit, die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Tomatenernte zu erhöhen. Es bietet den Tomaten Schutz vor Regen, Sturm, übermäßiger Sonneneintrahlung oder sogar Hagel.

Doch auch bei der Standortwahl für das Tomatenzelt sollte man einiges beachten:

  1. Geeigneter Boden
    Als erstes sollte das Tomatengewächshaus über geeignetem Gartenboden errichtet werden. Dieser Boden sollte locker, durchlässig und nährstoffreich sein. Ideal wäre noch eine Anreicherung mit reifen Kompost oder verrottetem Stallmist. Pferdemist eignet sich besonders gut.

    Hat man keinen geeigneten Boden zur Verfügung, kann man Tomaten alternativ auch in Kübeln anbauen, die man dann in das Foliengewächshaus stellt. Achten Sie dann jedoch darauf, dass Sie Sorten wählen, die erstens für den Anbau in Kübeln geeignet und zweitens nicht so starkwüchsig sind. Die Kübel kann man auch eingraben.

  2. Schutz vor zu starkem Wind
    Besonders die preiswerten Gewächshäuser für Tomaten mit Folie sind in den meisten Fällen nicht sehr stabil. Normalen oder auch mal etwas stärkerem Wind halten Sie aber problemlos stand. Sie sollten ein solches Gewächshaus aber nie extremen Winden aussetzen.

    Vor allem in Randlagen, wo es viele freie Flächen gibt, kann der Wind schnelle hohe Geschwindigkeiten erreichen. Nehmen Sie ihr Tomatengewächshaus daher etwas aus dem Wind und bauen es an einer Stelle auf, wo der Wind etwas gebrochen wird.

  3. Sonne ist wichtig
    Die wichtigste Energiequelle für Pflanzen ist die Sonne. Sie sorgt dafür, dass alle Nährstoffe aus Boden und Wasser optimal verwertet werden können. Auch Tomaten mögen es sonnig. Wählen Sie daher einen sonnigen Standort.

    Gerade an warmen Tagen ist dann eine gute Belüftung notwendig. Öffnen Sie daher die Seitenfenster, so dass die Luft zirkulieren kann. An sehr heißen Tagen und wenn keine Unwetter vorhergesagt sind, können Sie Ihr Tomatengewächshaus ruhig ganz offen lassen.

Sie sehen, es gibt ein paar Dinge bei der Standortwahl, die man beachten sollte. Nehmen Sie sich die Zeit, denn wenn Sie die Tomaten nicht in Kübeln gepflanzt haben, ist ein Umzug während des Gartenjahres nicht möglich. Ein ganze Ernte wäre dann gefährdet.